2004 SANIERUNG UND ERWEITERUNG SPORTHALLE OSTSTRASSE, WALTERSHAUSEN - Entwurfsplanung

Der Erweiterungsbau schließt sich als zweigeschossiger Gebäudeteil an die Richtung Tennisplätze orientierte Längsansicht des Bestandsgebäudes (Nord-Westansicht) an. Als Koppelelement ist ein verglaster Verbinder vorgesehen, über dessen Foyer im Erdgeschoss die neuen Umkleide- und Sanitärbereiche für den Fußballverein sowie die separat abgegrenzten Umkleide- und Sanitärräume und ein Vereinsraum für den Tennisverein erschlossen werden.

Mit dem Gebäuderücksprung im Erdgeschoss wird vor dem Vereinsraum eine Terrasse abgegrenzt mit Blickbeziehung zu den anschließenden Tennisplätzen. Es gibt insgesamt 4 Umkleiden, je zwei für Fußballer und je zwei für Tennis. Im Foyer selbst ist ein Behinderten-WC und ein Schiedsrichteraufenthaltsraum mit Sanitärzelle angeordnet. Unabhängig vom bestehenden Haupteingang auf der anderen Hallenlängsseite wird die bestehende Sporthalle nun zusätzlich über das neue Foyer erreicht. Das Obergeschoss beinhaltet nur einen Raum, den neuen Ringerübungsraum. Er wird über die Galerie der vorhandenen Sporthalle und den Vorraum im neuen Verbinder erschlossen.

 

Übersichtsvogelperspektive und Grundriss Erdgeschoss
Übersichtsvogelperspektive + Erdgeschoss

Blick aus Richtung Tennisanlage und Grundriss Obergeschoss
Blick aus Richtung Tennisanlage + Obergeschoss

 

Ort: Waltershausen, Thüringen   Bauherr: Stadtverwaltung Waltershausen   LPH: 1-3
Beschreibung: Entwurfsplanung für eine Erweiterung nach erfolgter Generalsanierung der Stadionanlage mit Sport-, Freiflächen und Stellplatzbereichen
Bauweise:
massiv, Zeltdach mit Titanzinkblecheindeckung
Visualisierung:
2zu1

ausgewählte Referenzen 1993-2005 Mitteldeutsche Architekten+Ingenieure . Architekten Dr. Casparius+Mestenhauser . 2006 architektur+design mestenhauser


© 2018 adm