2014 NEUBAU GARTENHAUS FÜR DIE "VILLA BÜCHNER", ERFURT - Hochbau

Das Grundstück liegt im Dichterviertel des südlichen Stadtteils "Löbervorstadt", welcher von einer lockeren Villenbebauung geprägt ist. Auf dem großen, parkähnlichen Anwesen befinden sich eine dreigeschossige, herrschaftliche Villa, die 1901 für den Brauereibesitzer Wilhelm Büchner nach Entwürfen des Architekten Max Brockert erbaut wurde und ferner ein kleines Kutscherhaus. In der Villa sind auf drei Geschossen repräsentative Büroräume. Das Dachgeschoss der Villa und das ehemalige Kutscherhaus wurden zu charmanten Apartments umgebaut.

Nach Sanierung und Umbau des denkmalgeschützten Gesamtensembles war der Entwurf eines schlichten Gartenhauses eine vergleichsweise kleine, aber nicht minder spannende Bauaufgabe. Das Haus wird für Gartengeräte und der Lagerung von Kaminholz genutzt. Dieses Gerätehaus ordnet sich in der dezenten Erscheinung der Villa unter. Die filigran wirkende Fassade aus Streckmetall lässt den Geräteschuppen optisch im Grün der Parkanlage verschwinden. Diese Fassade gewährleistet zudem die optimale Belüftung und die Trocknung des Brennholzes. Das extrem flache Stehfalzblechdach mit dem großem Dachüberstand sorgt für den nötigen Witterungsschutz.

Entwurf Geräteschuppen Perspektive und Detail Streckmetallfassade
Entwurfsvariante mit Stahlbügeln als sichtbare Tragkonstruktion und Detail Streckmetallfassade

Geräteschuppen Streckmetallfassade und Türdetail
Perspektive der Eingangsseite und Türdetail

Gartenhaus mit Kaminholzlager
Filigrane Streckmetallfassade und Kaminholzlager

 

Ort: Löbervorstadt, 99096 Erfurt   Bauherr: Privat   LPH: 1-5
Beschreibung: Neubau eines Gartenhauses mit Fassade aus Streckmetall und Stehfalzblechdach, Unterkonstruktion aus Stahlbau

ausgewählte Referenzen 1993-2005 Mitteldeutsche Architekten+Ingenieure . Architekten Dr. Casparius+Mestenhauser . 2006 architektur+design mestenhauser

© 2020 adm